TÄGLICHE NEWS FÜR
TRAVEL- UND EVENTMANAGER

22. Januar 2018

Airberlin-Gläubiger wollen Etihad verklagen

Die Gläubigervertreter werfen der Golfstaaten-Airline vor, sie habe weitgehende Garantien für Airberlin abgegeben und dann gebrochen. Etihad hatte am 28. April schriftlich die Absicht bekundet, Air Berlin weitere 18 Monate zu unterstützen, Anfang August aber sämtliche Zahlungen eingestellt. Die Forderungen gegen den früheren Großaktionär könnten sich auf 1,5 bis 2 Milliarden Euro belaufen. Manager Magazin

Mice-Spagat zwischen Mehrwert und "Pharma-Kodex"

Die Studie "On The Horizon: Healthcare Congress Trends To Watch" von American Express Meetings skizziert die wichtigsten Trends, die die Branche im streng regulierten und auf Compliance ausgerichteten Gesundheitswesen sowie in der Pharmaindustrie im Auge behalten sollte. Events Magazin

Busverband prangert Fernbus-Monopol an

"Die gefeierten Sieger über das Monopol der Bahn sind mittlerweile selbst Monopolisten", sagt Hermann Meyering von der Gütegemeinschaft Buskomfort mit Blick auf die marktbeherrschende Stellung von Flixbus. Die Zahl der privaten Busunternehmer in Deutschland sei von 6.000 im Jahr 2000 auf weniger als 4.000 zurückgegangen. Das sei zwar überwiegend schlechten Wettbewerbsbedingungen zuzuschreiben, aber auch dem Start-up, das seine mittelständischen Partner ausbeute. Auto-Presse

American Express meldet Milliarden-Minus

Eine hohe Abschreibung brockt dem amerikanischen Kreditkartenanbieter den ersten Quartalsverlust seit über einem Vierteljahrhundert ein. Grund an dem Minus von 1,2 Milliarden Dollar (umgerechnet rund eine Milliarde Euro) ist die US-Steuerreform. Im Vorjahreszeitraum hatte American Express noch 825 Millionen Dollar verdient. FAZ