Unsere Geschäftsreisen bringen uns regelmäßig überallhin. Doch gerade die Hauptstädte der europäischen Ländern sind dabei besonders häufige Ziele. Oft genug verschlägt es uns aber auch in Länder außerhalb Europas und wir haben Zwischenaufenthalte in Paris, Frankfurt, London und anderen Städten Europas. Doch was tun, wenn es einfach keinen wirklich guten Anschlussflug gab und Sie ein paar Stunden Zeit an Ihrem Transitflughafen haben? Hier ein paar Tipps, was Sie mit der Zeit anfangen können.

Tipps für die Transitzeit

Natürlich sind viele Geschäftsreisende auch Business-Class-Flieger und können die übrige Zeit in einer der Business-Lounges verbringen. Hier kann mit dem Laptop in Ruhe gearbeitet werden und die Zeit vergeht hoffentlich wie im Flug. Gerade in London war das tatsächlich die beste Methode, sich die Zeit bis zum nächsten Flug zu vertreiben. Denn wie manche von Ihnen vielleicht wissen, war es gerade in der Hauptstadt Englands fast unmöglich sein Gepäck für eine Weile sicher einzulagern. Und wer möchte sich schon mit Gepäck die Stadt ansehen? Doch für alle, die sich das Warten gerne mit einem kleinen Ausflug in die Innenstadt vertreiben möchten, gibt es jetzt gute Nachrichten. Seit Kurzem ist eine Gepäckaufbewahrung in London möglich und somit könnten Sie eine kleine entspannte Tour in die Innenstadt Londons unternehmen.

Doch was gibt es zu tun? Und wie viel Zeit brauche ich, um etwas in London zu unternehmen? Leider ist der Flughafen etwas außerhalb. Stellen Sie also sicher, dass Sie auch genug Zeit haben, und dann steht Ihrem Trip in die Weltstadt Londons nichts mehr im Weg. Oft gibt es auch geführte Stadtrundfahrten, die direkt am Flughafen beginnen und dort auch wieder enden. Hier können Sie sich sicher sein, dass Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Gesicht bekommen und zugleich wieder rechtzeitig für Ihren Anschlussflug zurück sind. Genießen Sie also die kleine Auszeit und sehen Sie etwas vom eindrucksvollen London.